Projekt Hope

In 2017 entstand unser Projekt „HOPE“. Wir kümmern uns um Babys von Opfern, jungen Mädchen bis 17 Jahren, denen sexuelle Gewalt widerfahren ist.
Unsere Partnerorganisation NGO commit and act betreibt seit vielen Jahren ein „Girlsshelter“. Dort finden Kinder und Frauen nach Vergewaltigung, Missbrauch und Gewalt Zuflucht .

Pro Jahr durchlaufen ca. 450 Frauen und Kinder das Shelter. Man kümmert sich um Krankenhausbesuche, ggf. einen Anwalt, bietet einen sicheren Platz und die Möglichkeit an Therapiesitzungen teilzunehmen. Leider entstehen nebst der traumatischen Erlebnisse auch Schwangerschaften. Die Möglichkeit einer Abtreibung gibt es im Land nicht.

Im gleichen Gebäude befindet sich unser Babyshelter „HOPE“. Wir möchten vor allem sehr jungen Mädchen die Möglichkeiten geben, wenn sie die Versorgung des Babys nicht gewährleisten können und schlichtweg überfordert und traumatisiert sind, ihr Kind in gute Hände geben zu können. Wir kümmern uns um eine Erstversorgung und die Vermittlung an ausgewählte Pflegepersonen im Land. Wir stellen so sicher, dass die Babys eine faire Chance bekommen ins Leben zu starten und ihnen Zugang zu Fürsorge, Medizin und Bildung nicht verwehrt bleiben.

HOPE setzt da an, wo man die Augen lieber schließen würde.

Projekt Kalia

Seit 2015 sind wir in Sierra Leone aktiv. Unsere lokale unabhängige Partner Organisation commit and act, SL, betreut Aktivitäten vor Ort und implementiert unsere zuvor abgestimmten Projekte.
Nach der schweren Ebola Epidemie 2014 haben wir in einer Region in der 38 Erwachsene verstorben sind, über 90 Vollwaisenkinder aufgenommen.

Wir unterstützten anfangs mit Essenlieferungen, als sämtliche Strukturen zusammen gebrochen waren.
Nach und nach bauten wir Zugang zu Bildung, Medizin und Möglichkeiten zur Eigenversorgung auf.
„Den Menschen Flügel geben“ und Kindern Grundrechte sichern steht über allen Projekten, die mit den Communities gemeinsam entwickelt werden.

So können aktuell 220 Kinder die Schule besuchen, in einer Schule die vorher dort nicht stand.
7 Lehrer halten täglich Unterricht und besuchen selbst eine Fortbildung.
Es finden Workshops statt, die Kinderrechte stärken sollen, denn nur durch Bildung und Aufklärung kann langfristig Veränderung eintreten.

Nur wenn das Umfeld der Kinder „intakt“ ist, kann es auch den Kindern gut gehen.
So unterstützen wir die Pflegeeltern mit Mikrokrediten oder Starthilfen für Community Projekte im Bereich Anbau und Viehzucht.
Ziel ist es Unabhängigkeit zu schaffen, sodass wir uns als Organisation, die Unterstützung bietet – auch wieder zurückziehen können und keine Abhängigkeiten aufbauen.

Sierra Leone
Sierra Leone liegt in Westafrika und ist ca. so groß wie Bayern. „Sierra Leone“ bedeutet so viel wie „Löwengebirge“ und ist „eigentlich“ ein wunderschönes Land. Der Bürgerkrieg in Sierra Leone dauerte von 1991 bis 2002. Im Jahr 2014 brach eine Ebola Epidemie aus. Beides forderte tausende Opfer und lähmte die Weiterentwicklung des Landes. Sierra Leone ist nach wie vor eines der ärmsten Länder der Welt. Die Kindersterblichkeit ist extrem hoch. Auf 1000 Einwohner kommen 0,002 Ärzte. Pro 10.000 Einwohner gab es nur vier Krankenhausbetten.